Kurzportrait und Begrüssungsworte

Portrait

Das Angebot Sportschule an der Kantonsschule Trogen wird von den gleichwertigen Partner – Kantonsschule Trogen und Sportschule Appenzellerland – getragen. Die Kantonsschule bietet in der gesamten Vielfalt Ausbildungsmöglichkeiten in den Stufen Sek I und Sek II an. Die Sportschule ist für einen professionellen Trainingsbetrieb verantwortlich. Gemeinsam wird ein individualisiertes Gesamtpaket für die Erfüllung schulischer und sportlicher Ziele geschnürt.

Jens Weber

Schulkoordinator Sportschule/KST
9043 Trogen
071 3436 128 (KST)
071 344 48 26 (privat)
jeweber@dont-want-spam.kst.ch 


René Wyler

APPENZELLERLAND SPORT
Leiter Sportschule
Landhausstrasse 1a
9053 Teufen
071 335 62 62 (zentral)
071 335 62 70 (direkt)
rene.wyler@dont-want-spam.appenzellerlandsport.ch 
www.appenzellerlandsport.ch 

Sportschule Appenzellerland

Bei der Sportschule Appenzellerland  handelt es sich nicht um eine Sportschule im herkömmlichen Sinn: die Sportschule Appenzellerland bietet einen professionellen Trainingsbetrieb und bietet gemeinsam mit der Kantonsschule Trogen optimale Schullösungen an. Mit einem umfassenden Ausbildungs- und Sportnetzwerk, das der gesamtheitlichen Förderung und Entwicklung der jungen Sportler sowie der Komplexität des modernen Spitzensports Rechnung trägt, eröffnen sich hervorragende Möglichkeiten in der sportlichen und schulischen Entwicklung der jungen Sportler.

Appenzeller Modell

Das „Appenzeller Modell" ist in seiner Form einmalig. Es dient der optimalen und individuellen Förderung von begabten jungen Menschen zu Spitzensportlern und Persönlichkeiten.

Die Sportschule Appenzellerland bietet zusammen mit der Kantonschule Trogen sportlich hochbegabten Jugendlichen eine individuell angepasste Betreuung im schulischen Bereich und eine professionelle Förderung im sportlichen Bereich. Die Sportschüler besuchen die Regelklassen an der Sekundarschule, dem Gymnasium, der Fachmittelschule oder der Berufsfachschule Wirtschaft und profitieren von individuell angepassten Stundenplänen. Die sportliche Förderung umfasst eigene Trainingsangebote in ausgewählten Sportarten. Die Sportschule Appenzellerland verfügt über eigens angestellte, qualifizierte Fachtrainer in diversen Sportarten. Dies ermöglicht eine nachhaltige und langfristige Ausbildung der Nachwuchssportler. Zahlreiche Erfolge belegen die herausragende Arbeit.

Sport

Die Trainingsphilosophie der Sportschule Appenzellerland zielt auf langfristige und gesundheitsverträgliche Erfolge in den Elitekategorien ab. Dies wird durch eine kontinuierliche Steigerung der Trainingsbelastung, regelmässige sportmedizinische Checks sowie Geduld aller Beteiligten angestrebt. Zu den leistungsrelevanten Faktoren gehören Training, Erholung, medizinische Betreuung,  Ernährung, Psyche, Umfeld, etc.

Die Nachwuchsförderung der Sportschule Appenzellerland basiert auf dem von Swiss Olympic publizierten Grundsatzpapier 12 Bausteine zum Erfolg und auf folgenden Schlüsselfaktoren:

  • Individualisierung des Trainings
  • vielseitiges Bewegungsfundament
  • Spezialisierung zur rechten Zeit
  • Trainingsvariation
  • adäquater Trainingsumfang
  • Integration schulischer und sozialer Aktivitäten ausserhalb des Trainings
  • Kooperation mit Trainern, Eltern, Vereinen und Verbänden.

Schule

Den Sportschülern steht das volle Angebot der Kantonsschule Trogen offen: Gymnasium, Sekundarschule, Fachmittelschule und Berufsfachschule Wirtschaft.

Das Konzept beinhaltet die Integration in regulären Klassen. Das speziell auf den Nachwuchs-Leistungssport abgestimmte Schulmodell bietet ein Höchstmass an Flexibilität im Trainings- und Schulalltag der Sportschüler. Der Schulkoordinator KST fungiert als Dreh- und Angelpunkt für die Anliegen der Sportschüler im Spannungsfeld Schule und Sport. Er ist für die Sportschüler die erste Ansprechperson, um die schulische Zielerreichung optimal mit den sportlichen Zielen zu koordinieren. Die Kommunikation zwischen Kantonsschule Trogen und Sportschule Appenzellerland ist durch regelmässige Treffen zwischen Schulkoordinator und Leiter Sportschule sichergestellt und ermöglicht schnelle Lösungen für sich verändernde Bedürfnisse der Sportschüler.

Vorrangiges Ziel unserer Schulausbildung ist es, trotz des hohen Trainingsaufwands eine fundierte schulische Ausbildung zu gewährleisten und damit einen reibungslosen Übertritt an eine weiterführende Schule oder in eine andere Berufsausbildung zu ermöglichen.

Anmeldung

Das Aufnahmeverfahren richtet sich nach schulischen und sportlichen Kriterien.

Schule

Für die schulische Aufnahme ist eine erfolgreiche Aufnahmeprüfung für die Sek II Stufe erforderlich. Kantonale und ausserkantonale erfolgreich abgeschlossene Aufnahmeprüfungen für die jeweiligen Abteilungen werden akzeptiert.

Sport

Vor der Aufnahme an die Sportschule Appenzellerland wird gründlich abgeklärt, ob die sportlichen und schulischen Aufnahmekriterien erfüllt sind. Erwartet werden:

  • Hohe sportliche Zielsetzung
  • Sportliches Entwicklungspotenzial für nationale Spitzenresultate und erfolgreiche Teilnahme an internationalen Wettkämpfen
  • Sehr hohe Leistungsbereitschaft und Trainingsmotivation
  • Hohes aktuelles Leistungsniveau (regionale Spitze)
  • Eignung für den Leistungssport aus medizinischer Sicht

 

Die Sportschule Appenzellerland bietet Schnuppertraining an. Das Sekretariat der Sportschule Appenzellerland informiert gerne darüber.