Stufenübergreifende Projekte

Tertiärbereich (Universitäten, Fachhochschulen)

Die Teilnahme an naturwissenschaftlichen Studienwochen an Universitäten und Hochschulen gibt unseren Lernenden die Möglichkeit, an wissenschaftlichen Projekten mitzuarbeiten. Sie erhalten Einblick in verschiedene Studienbereiche und deren Arbeitsweise.

Sekundarschule

Die Lernenden der naturwissenschaftlichen Schwerpunktfächer (Biologie / Chemie und Physik / Angewandte Mathematik ) und der Ergänzungsfächer (Geographie und Angewandte Mathematik) der Kantonsschule Trogen zeigen euch, wie spannend die MINT-Fächer sein können.

Die Abkürzung MINT steht für die Fachbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Gemeinsam mit den Lernenden aus dem Obergymnasium werdet ihr jeweils einen Vormittag bzw. Nachmittag Themen aus den Bereichen Biologie, Chemie, Physik, Mathematik, Geographie und Informatik entdecken und erforschen.

Angesprochen sind alle Sekundarschüler des Kantons Appenzell Ausserrhoden, die Freude und Neugierde am Entdecken in den Naturwissenschaften mitbringen.

Aktuelle MINT-Module für Sekundarschüler 2017/2018 

Bionik und Nanotechnologie

Die Natur findet perfekte Möglichkeiten für fast alles. Die Wespen haben das Papier erfunden und die Vögel das Fliegen. Vieles versuchen wir in kleinem oder grossem Masstab nachzubauen und technisch zu nutzen.

Stell Dir vor, du könntest bequem auf einer 5-Rappen-Münze spazieren gehen, und die Prägung der Münze wäre für dich hoch wie ein 4000 Meter hoher Berg. Dann wärst du in der Welt der Nanotechnologie angekommen, in einer Welt, in der alles kleiner ist als 100 Nanometer.

Wir, die Lernenden des Schwerpunktfachs Biologie, Chemie, und ihr tauchen in die Welt der Nanotechnologie ein und experimentieren mit Nanoteilchen. Was ist Nanotechnologie? Wo kommt sie bereits zum Einsatz? Wir erforschen, weshalb der Gecko an der Decke klebt oder manche Blätter nie nass oder dreckig werden. Die Natur ist eine wahre Meisterin der Nanotechnologie.

Physik und Mathematik

Wir befassen uns mit der Optik. Da geht es darum, welchen Weg die Lichtstrahlen beschreiten. Die spontane Antwort „natürlich geradeaus“ ist schnell nicht mehr genügend. An Spiegeln werden sie reflektiert, an gekrümmten Spiegeln sogar an jeder Stelle etwas anders. Sicher hast du schon einmal so einen verzerrenden Spiegel gesehen!

In kleinen Gruppen und an verschiedenen Posten, die von Schülerinnen und Schülern des letzten Schuljahres der Kantonsschule betreut werden, gehen wir Fragen nach wie zum Beispiel:

  • Wie gross muss ein ebener Spiegel sein, um sich vollständig zu sehen?
  • Was passiert bei gewölbten Spiegeln?
  • Wo befindet sich genau das Spiegelbild?
  • Wie funktionieren Scheinwerfer, Autorückspiegel, Schminkspiegel, Spiegelteleskope?

Bei der Beantwortung solcher Fragen kommt neben der Physik auch immer die Mathematik ins Spiel. Wir möchten auch zeigen, wie und wo. Damit können wir unsere gemessenen Resultate überprüfen. Als Abschluss kann ein Blick in unser schuleigenes Spiegelteleskop geworfen werden, um die Sonne und ihre Sonnenflecken zu beobachten (je nach Wetter!).

Geographie

"Nichts bildet und kultiviert den gesunden Verstand mehr als Geographie.“ Immanuel Kant (1724 – 1804)

Weshalb kommt der Philosoph Kant zu einer solchen Aussage? Die Geographie beschreibt die Kräfte auf und in unserer Erde und versucht für die Vorgänge Erklärungen zu liefern. Wir versuchen, zusammen einigen interessanten Phänomenen auf die Spur zu kommen:

  • Wie bricht ein Vulkan aus?
  • Weshalb ist der Säntis ein Berg, aber kein Vulkan?
  • Wie entstehen Erdbeben?
  • Welche Möglichkeiten hat der Mensch, um sich vor Vulkanausbrüchen und Erdbeben zu schützen?
Informatik: Programmieren mit Scratch

«Mit Scratch kannst du deine eigenen interaktiven Geschichten, Spiele und Animationen programmieren und deine Kreationen mit anderen in der Gemeinschaft online teilen.
Scratch hilft jungen Leuten, kreativ zu denken, systematisch zu schließen und miteinander zusammenzuarbeiten — grundlegende Fähigkeiten für das Leben im 21. Jahrhundert.»

Mit diesen Worten wirbt die Homepage von Scratch, die schlaue und einfache Programmiersprache, für die du keine Vorkenntnisse benötigst. Du kannst zusammen mit einer Schülerin oder einem Schüler der Kanti ein eigenes Programm erstellen und es später auch zu Hause laufen lassen.

Wenn du mehr wissen willst, schau unter scratch.mit.edu nach – oder lass dich überraschen von Scratch.

Externe MINT-Module

ETH unterwegs

"ETH unterwegs" weckt die Lust auf Naturwissenschaft und Technik: Eine Ausstellung mit Experimenten und Exponaten zum Anfassen, Wettbewerben und Vorträgen – das bringen Studierende und Professoren der ETH Zürich mit der Wanderausstellung "ETH unterwegs" in die Mittelschulen der Schweiz.
Sie vermitteln damit ein lebendiges Bild der verschiedenen Studienrichtungen und Forschungsgebiete.

Weitere Infos zu ETH Unterwegs

Technikwoche

In der Technikwoche erhalten die Lernenden einen vielfältigen Einblick in die faszinierende Welt der Technik und Informatik und lernen Ingenieur- und Informatikberufe kennen.
Die Woche bietet ein interaktives und abwechslungsreiches Programm mit Führungen durch Unternehmen, Besuche in Ausbildungsstätten, Einblicke in die Forschung und in die praktische Arbeit.

In interaktiven Workshops referieren Fachleute zu spezifischen Themen und arbeiten mit Lernenden praktisch in Bereichen wie Brückenbau, Photovoltaik, Elektrotechnik, Robotik und weiteren zusammen. Das Programm wird von der IngCH-Projektleitung in Absprache mit der Schule organisiert und koordiniert.

Weitere Infos zu IngCH - Engineers shape our future 
Schlussbericht zu Technikwoche 2018 in Trogen