• Home

Herzlich willkommen an der Kantonsschule Trogen

Schön, dass Sie unsere Website besuchen.

Die Kantonsschule Trogen wurde im Jahre 1821 gegründet und ist die Kantonsschule des Kantons Appenzell Ausserrhoden. An der Kanti Trogen treffen sich täglich rund 600 Schülerinnen und Schüler, die eines unserer verschiedenen schulischen Angebote besuchen. Die Kantonsschule Trogen besteht aus einem Gymnasium, einer Wirtschaftsmittelschule, einer Fachmittelschule mit verschiedenen Optionen sowie einer Sekundarschule, die wir im Auftrag der Gemeinden Trogen, Wald und Rehetobel führen.

Zudem finden Sie an unserer Schule auch eine Musikschule und ein spezielles Angebot für Sportlerinnen und Sportler.

Zur Kantonsschule Trogen gehören auch eine moderne Mediathek und Mensa, die den Schülern über Mittag erlauben, an der Schule zu studieren und sich ausgewogen zu ernähren. Schülerinnen und Schülern, die in Trogen wohnen möchten, bieten wir zudem verschiedene Angebote in einer betreuten Wohngruppe.

Die Kantonsschule Trogen ist mehr als eine Schule, sie ist der Ort des Lernens mit Weitsicht.

Marc Kummer, Rektor

my.kst.ch - für aktuelle und zukünftige Lernende

Schülerinnen und Schüler der KST sowie an einem Eintritt Interessierte finden unter my.kst.ch  weitere Informationen und nützliche Downloads.

Die Kantonsschule Trogen auf Facebook

Infos rund um den Schulbetrieb sind jetzt auch auf unserer Facebookseite  zu finden!
Ein erster Überblick findet sich auch unter der Rubrik Aktuelles 

Aktuellste News

Die Kantonsschule Trogen ist eine weltoffene Schule in einem einmaligen Schulcampus im Kanton Appenzell Ausserrhoden. In einer landschaftlich und kulturell spannenden Region führt sie eine Fachmittelschule, ein Gymnasium, eine Sekundarschule und eine Wirtschaftsmittelschule für rund 600 Jugendliche. Die Unterrichtsqualität und die Betreuung der Lernenden stehen im Zentrum.

mehr weniger

Am Wochenende wimmelte es auf dem Campus der Kanti Trogen vor Besucherinnen und Besuchern. Freunde, Familie und Interessierte haben am vergangenen Freitag und Samstag Einblicke in die Maturaarbeiten erhalten.

mehr weniger